Ausschreibung zur LJV- Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2016

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF herunterladen.
Hier können Sie die Meldeliste herunterladen.

Die LJV Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen findet als Mannschafts- und Einzelwettbewerb

am 16. und 17. Juli 2016

auf der Schießanlage Kastellaun der Kreisgruppe Rhein-Hunsrück in Kastellaun, nach den Bestimmungen der DJV-Schießvorschrift in der neusten Fassung statt.

Durchführung und Organisation:

Die örtliche Organisation und die Durchführung der Landesmeisterschaft obliegen der Kreisgruppe Rhein-Hunsrück.

Grundlage des Schießens:

Das Schießen wird entsprechend der DVJ Schießvorschrift, jüngste Fassung, in den Disziplinen

- Kombination Büchse/Flinte

- Kurzwaffe

durchgeführt.

Es erfolgt eine Einteilung in die Leistungsklassen: Offene Klasse: Bronze, Silber, Gold, Altersklasse, Seniorenklasse, Jugendklasse, Damenklasse.

Die Wertung in den Einzelklassen kann nur erfolgen, wenn mindestens 3 Teilnehmer in einer Klasse zum Wettkampf antreten.

Für das Kurzwaffenschießen erfolgt keine Klasseneinteilung.

Schießleitung

Die Schießleitung obliegt dem LJV Obmann für das jagdliche Schießwesen.

Teilnahmeberechtigung

Zur Teilnahme berechtigt sind Erstmitglieder des Landesjagdverbandes Rheinland- Pfalz, die zum Zeitpunkt der Anmeldung Ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem LJV erfüllt haben. Mitglieder anderer Landesverbände können als Gäste außerhalb der Wertung am Schießen teilnehmen.

Bei der Anmeldung ist der gültige Jagdschein oder eine entsprechende Haftpflichtversicherung vorzulegen.

Gemäß Abschnitt II/11 der DJV Schießvorschrift haben die Teilnehmer in jagdlicher Kleidung anzutreten.

Es darf nur mit Schrotpatronen mit einer Schrotvorlage mit maximal 24g geschossen werden.

Zum Kurzwaffenschießen können nur Schützen antreten, die auch im kombinierten Schießen starten.

Anmeldung und Meldeschluss

Die Anmeldung erfolgt nur über die Obleute für das Schießwesen der Kreisgruppen im LJV unter Angabe des Geburtsdatums und der im Besitz befindlichen Leistungsnadel an den Landesschießobmann bis zum 17.Juni 2016.

Jede Kreisgruppe kann eine Mannschaft aus 6 Schützen melden. Dabei spielt die Zugehörigkeit zu Leistungs- oder Alterklassen für die Meldung von Teilnehmer zu einer Mannschaft keine Rolle.

Die Ausgabe der Schießkarten erfolgt durch die Schießleitung bis 30 Minuten vor dem Start.

Die Startzeiten der Teilnehmer werden den Kreisgruppen nach Anmeldung mitgeteilt.

Startgeld / Protestgebühr

Das Startgeld beträgt für das kombinierte Schießen € 30,00, für das Kurzwaffenschießen € 10,00. Für Teilnehmer in der Jugendklasse (bis 27 Jahre) wird kein Startgeld erhoben.

Die Protestgebühr beträgt € 30,00 und verfällt bei Ablehnung des Protestes.

Allgemeines

Die Startzeiten legt die Schießleitung fest.

Für das 100 Meter Kugelschießen besteht eine Zeitbegrenzung von 7 Minuten pro Scheibe.

Bei Verstößen gegen die Regeln hat die Schießleitung das Recht, das Schießen zu unterbrechen, ohne dass die schießende Rotte das Recht auf Neubeginn der gerade geschossen Teildisziplin hat.

Der Schütze muss, nachdem der Hauptrichter das Schießen freigegeben bzw. der Schütze zu seiner Linken oder sein Vorgänger eine regelgerechte Wurfscheibe beschossen hat, innerhalb von 15 Sekunden seine Stellung (Trap) einnehmen bzw. unverzüglich seinen Stand (Skeet) betreten, seine Flinte laden, die Wurfscheibe in jagdlicher Gewehrhaltung erwarten und beschießen. Im Falle der Nichtbeachtung gilt Regel IV 6.b.

Das Schiedsgericht wird erforderlichen Falles durch die Schießleitung aus drei erfahrenen Jagdschützen gebildet.

Kontroll- und Trainingsschießen ist an den Wettkampftagen nicht möglich.

Bei der Disziplin Kurzwaffe werden 5 Schuss zur Ermittlung des Haltepunktes auf eine Scheibe zugelassen.

Die Landesmeisterschaft gilt als Qualifikation für die Bundesmeisterschaft 2016 in Waakhausen (Bremen).

Anmeldungen zur Teilnahme an der Bundesmeisterschaft direkt vor Ort in Kastellaun.
Zulassung zur Teilnahme an der Bundesmeisterschaft regelt die Ausschreibung zur
Bundesmeisterschaft gem. Beschluss des Präsidiums des LJV.

Siegerehrung

Die Siegerehrung erfolgt am Sonntag ca. 1 Stunde nach Beendigung des Schießens.
Der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl – unabhängig von der Klasse - erhält den Titel Landesmeister Rheinland-Pfalz 2016.

Die drei Erstplatzierten in jeder Klasse erhalten Medaillen, ebenso der/die beste Büchsenschütze/in und der/die beste Flintenschütze/in.

Die drei besten Mannschaften der Kreisgruppen erhalten ebenfalls Medaillen.

Die Verleihung der Schießleistungsnadeln in Bronze, Silber und Gold für kombiniertes Schießen und für Kurzwaffenschießen erfolgt unter Berücksichtigung der Alterspunke.

Notwendige Stechen finden spätestens 30 Minuten nach Wettkampfende am Sonntag statt.

Peter CLEMENS
Landesobmann für das Schießwesen
 

 

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. • Egon-Anheuser-Haus, 55457 Gensingen • Postfach: 27  • Tel.: 06 727 / 89 44 0 • Fax: 06 727 / 89 44 22

Facebook-Link
Twitter-Link
Fuss

Landesjagdverband  Rheinland-Pfalz e.V.

Anerkannter Naturschutzverband

Fuss
Fuss