Besondere Vereinbarungen zum Gruppenversicherungsvertrag für Jägerschaften des Landesjagdverbandes Rheinland Pfalz e. V.
zur Jagdhunde-Unfallversicherung auf Treib- und Gesellschaftsjagden

3. Versicherte Risiken
Jagdhunde-Unfallversicherung auf Treib- und Gesellschaftsjagden

3.1 Versicherungsumfang
Versichert sind Unfälle von Jagdhunden der Mitglieder des LJV auf Treib- und Gesellschaftsjagden (mehr als 3 Personen) – auch auf sogenannten „Mais-Jagden“ - in Rheinland Pfalz und in den angrenzenden Bundesländern.
Als Jagdhunde gelten alle reinrassigen Jagdhunde (JGHV) sowie Mischlinge, deren Elterntiere zweifelsfrei einer vom JGHV anerkannten oder zugelassenen Jagdhunderasse zugehören.
Versicherungsschutz besteht für alle gesunden Jagdhunde ab 6 Monaten bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Es besteht Versicherungsschutz für den Zeitraum der Anreise, des Jagdbetriebes einschließlich der Rückreise in den Heimatzwinger, max. jedoch für 4 Tage.
Kein Versicherungsschutz besteht für kommerziell eingesetzte Hundemeuten (Kilometergeld bis zu 0,50 EUR pro gefahrenen Kilometer gilt nicht als Bezahlung).

3.2 Leistungsarten
- Tod, Nottötung infolge eines Unfalles während des Jagdbetriebes einschließlich der Nachsuche nach der Drückjagd
- Diebstahl, Raub während der Jagdbetriebes
- Tierarztkosten.

3.3 Versicherungssumme
Die Versicherungssumme beträgt für jeden geprüften Hund (hat mindestens eine über die Anlagenprüfung hinausgehende jagdliche Prüfung bestanden) im Todesfall 2.000 EUR für jeden ungeprüften Hund 1.000 EUR.

3.4 Entschädigung
Es wird im Schadenfall die Versicherungssumme gemäß Ziffer 3.3 für Welpen ab 6 Monaten bis 12. Lebensjahr max. 2.000 EUR entschädigt.
Tierarztkosten werden ersetzt bis zu 1.000 EUR mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 100 EUR.

3.5 Subsidiarität
Der Versicherer leistet keine Entschädigung, soweit der Versicherte für den eingetretenen Schaden eine Leistung aus einem anderen Versicherungsvertrag beanspruchen kann.

4. Rechtsgestaltende Willenserklärungen
Zur Abgabe von Willenserklärungen im Bezug auf diesen Versicherungsvertrag ist auf Seiten des Versicherungsnehmers nur dieser berechtigt und für die Erfüllung der Obliegenheiten verantwortlich.

5. Anzeige von Versicherungsfällen / Versicherungsleistungen /Bezugsberechtigung
Ansprüche auf Schadenersatz / Versicherungsleistungen werden von den Versicherten über den Versicherungsnehmer
geltend gemacht.

Hier können Sie die Schadensanzeige zur Gothaer Hunde-Unfallversicherung als PDF herunterladen.

Hier können Sie die Liste der Ansprechpartner in Versicherungsfragen herunterladen.

Hier können Sie die besondere Vereinbarungen zum Gruppenversicherungsvertrag für Jägerschaften des Landesjagdverbandes Rheinland Pfalz e. V. zur Jagdhunde-Unfallversicherung auf Treib- und Gesellschaftsjagden als PDF herunterladen.

1. Versicherungsnehmer
Der Landesjagdverband Rheinland Pfalz e. V. (LJV) vertreten durch den Präsidenten und den Geschäftsführer.

2. Versicherte Personen
Alle ordentlichen Mitglieder des LJV und seiner Kreisgruppen

 

Gothaer_Logo1
gib_datei_logo_-_Kopie

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. • Egon-Anheuser-Haus, 55457 Gensingen • Postfach: 27  • Tel.: 06 727 / 89 44 0 • Fax: 06 727 / 89 44 22

Facebook-Link
Twitter-Link
Fuss

Landesjagdverband  Rheinland-Pfalz e.V.

Anerkannter Naturschutzverband

Fuss
Fuss

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. • Egon-Anheuser-Haus, 55457 Gensingen • Postfach: 27  • Tel.: 06 727 / 89 44 0 • Fax: 06 727 / 89 44 22