Der Jägerschlag

Der erste Schlag soll Dich zum Jäger weih`n
Der zweite Schlag soll Dir die Kraft verleih`n,
zu üben stets das Rechte
Der dritte Schlag soll Dich verpflichten,
nie auf die Jägerehre zu verzichten

Der Jägerschlag gehört zu den jüngeren jagdlichen Bräuchen und stellt im Leben eines Jägers den Punkt dar, wo er sein stilles Versprechen, in Zukunft anständig nach den Regeln der Waidgerechtigkeit zu jagen, abgibt und danach in die Reihen der Jägerschaft aufgenommen wird.

Dem Jägerschlag wird eine kurze Rede durch den Brauchtumsobmann vorangestellt, in der er versucht, noch einmal die sogenannten Jungjäger für ihre neue Verantwortung gegenüber dem Wild, Wald und Mitmenschen zu sensibilisieren und auf Gefahren im Zusammenhang mit der Jagd hinweist.
Im Anschluss erhalten die Jungjäger zu dem Vers drei leichte Schläge mit dem Hirschfänger auf die linke Schulter und werden mit Handschlag in die Reihen der Jäger aufgenommen und mit Waidmannsheil zum ersten Mal von Jäger zu Jäger begrüßt. Sie erwidern ab nun den Gruß als Jäger auch mit Waidmannsheil.

 

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. • Egon-Anheuser-Haus, 55457 Gensingen • Postfach: 27  • Tel.: 06 727 / 89 44 0 • Fax: 06 727 / 89 44 22

Facebook-Link
Twitter-Link
Fuss

Landesjagdverband  Rheinland-Pfalz e.V.

Anerkannter Naturschutzverband

Fuss
Fuss

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. • Egon-Anheuser-Haus, 55457 Gensingen • Postfach: 27  • Tel.: 06 727 / 89 44 0 • Fax: 06 727 / 89 44 22